PD Dr. Andreas Kaminski

Department Head

My research focuses are the …

  1. Philosophy of science and technology: Philosophy of Computational Science, epistemic Opacity, Reproducibility of computational research
  2. Philosophy of trust and testimony: A virtue theory of trust and trustworthiness; technology and disinformation; social epistemology
  3. History of psychometry: Self-relations in the mirror of examinations; intelligence and competence examinations as forms of subjectification

CV

Habilitation in Marburg (Die verwickelte Einfachheit von Vertrauen und ihre spekulative Struktur); PhD in Darmstadt ( Technik als Erwartung). Since 2014 Head of the Department for Philosophy of Science and Technology at HLRS; 2020 Substitute Professorship at RWTH Aachen.

  • Co-Editor Jahrbuch Technphilosophie
  • Member of the TWG Trusted Information at the EU Observatory for ICT Standards (EUOS)
  • Speaker of the DFG Network “Geschichte der psychologischen Prüfungstechniken” (2015-2018)
  • Member of the VDE working group Standardisation of AI Systems
  • Member of the AK Ethics and Big Data in the ABIDA project (KIT/ITAS) (2017-2019)
  • Member of the DFG Network Affect- and Psychotechnology Studies (2016-2018)
  • Reviewer for the DFG, Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, Foundations of Science (FOS), Austrian Academy of Sciences, Sociology of the Sciences Yearbook, Synthese, European Journal for Philosophy of Science

Publications

Books
  1. Kaminski, Andreas (2021): Die verwickelte Einfachheit von Vertrauen – und seine spekulative Struktur [angenommene Habilitationsschrift, Universität Marburg].
  2. Kaminski, Andreas (2010): Technik als Erwartung. Grundzüge einer allgemeinen Technikphilosophie. Bielefeld: Transcript. 
Editions
  1. Friedrich, Alexander; Gehring, Petra; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas; Nordmann, Alfred (Hg.) (2021): Konfigurationen der Zeitlichkeit. Jahrbuch Technikphilosophie 7. Baden-Baden: Nomos.
  2. Friedrich, Alexander; Gehring, Petra; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas; Nordmann, Alfred (Hg.) (2020): Unheimlichkeit und Autonomie. Jahrbuch Technikphilosophie 6. Baden-Baden: Nomos.
  3. Saam, Nicole J.; Resch, Michael; Kaminski, Andreas (Hg.) (2019): Simulieren und Entscheiden. Entscheidungsmodellierung, Modellierungsentscheidungen, Entscheidungsunterstützung. 1. Auflage 2019. Wiesbaden: Springer (Bd. 1, Reihe: Sozialwissenschaftliche Simulationen und die Soziologie der Simulation).
  4. Friedrich, Alexander; Gehring, Petra; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas; Nordmann, Alfred (Hg.) (2019): Steuern und Regeln. Jahrbuch Technikphilosophie 5. Baden-Baden: Nomos.
  5. Kaminski, Andreas; Resch, Michael (Hg.) (2019): Special Issue: The epistemological significance of methods in computer simulation. Minds & Machines.
  6. Friedrich, Alexander; Gehring, Petra; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas; Nordmann, Alfred (Hg.) (2018): Arbeit und Spiel. Jahrbuch Technikphilosophie 4. Baden-Baden: Nomos.
  7. Resch, Michael; Kaminski, Andreas; Gehring, Petra (Hg.) (2017): Science and Art of Simulation I. Exploring – Understanding – Knowing (SAS). Berlin, Heidelberg: Springer.
  8. Bischof, Christian; Formanek, Nico; Gehring, Petra; Herrmann, Michael; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas; Wolf, Felix (Hg.) (2017): Computersimulationen verstehen. Ein Toolkit für interdisziplinär Forschende aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Darmstadt: TU Prints.
  9. Friedrich, Alexander; Gehring, Petra; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas; Nordmann, Alfred (Hg.) (2017): Technisches Nichtwissen. Jahrbuch Technikphilosophie 3. Baden-Baden: Nomos.
  10. Gamm, Gerhard; Gehring, Petra; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas; Nordmann, Alfred (Hg.) (2016): Technik, List und Tod. Jahrbuch Technikphilosophie 2. Zürich, Berlin: Diaphanes.
  11. Gamm, Gerhard; Gehring, Petra; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas; Nordmann, Alfred (Hg.) (2015): Ding und System. Jahrbuch Technikphilosophie 1. Zürich: Diaphanes.
  12. Kaminski, Andreas; Gelhard, Andreas (Hg.) (2014): Zur Philosophie informeller Technisierung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
  13. Friedrich, Alexander; Gehring, Petra; Kaminski, Andreas (Hg.) (2014): Journal Phänomenologie. Schwerpunkt: Metaphern als strenge Wissenschaft.
  14. Mühlhäuser, Max; Sesink, Werner; Kaminski, Andreas; Steimle, Jürgen (Hg.) (2011): IATEL. Interdisciplinary approaches to technology-enhanced learning. Münster, New York, NY, München, Berlin: Waxmann.
  15. Heil, Reinhard; Kaminski, Andreas; Stippak, Marcus; Unger, Alexander; Ziegler, Marc (Hg.) (2007): Tensions and convergences. Technological and aesthetic transformations of society. Bielefeld: Transcript; Distributed in North America by Transaction Publishers.
  16. Kaminski, Andreas (Hg.) (2005): Journal Phänomenologie. Schwerpunkt: Systemtheorie, Phänomenologie, Zeittheorie (24).
Scientific articles & book chapters
  1. Kaminski, Andreas; Schneider, Ralf (2021): Social, Technical, and Mathematical Opacity: Computer simulation and the scientific work on purification. In: Resch, Michael; Kaminski, Andreas; Gehring, Petra (Hg.): Science and Art of Simulation II (SAS). Berlin, Heidelberg: Springer [im Druck].
  2. Saam, Nicole; Kaminski, Andreas; Ruopp, Andreas (2021): Who is the agent? Epistemic opacity, code complexity, and the research group in advanced simulations. In: Resch, Michael; Kaminski, Andreas; Gehring, Petra (Hg.): Science and Art of Simulation II (SAS). Berlin, Heidelberg: Springer [im Druck].
  3. Kaminski, Andreas (2021): Phänomenologie. In: Gutmann, Mathias; Rathgeber, Benjamin; Wiegerling, Klaus: Handbuch Technikphilosophie. Stuttgart: Metzler [im Druck].
  4. Don Ihde and Andreas Kaminski (2020): What is Postphenomenology? A controversy. In: Friedrich, Alexander; Gehring, Petra; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas; Nordmann, Alfred (Hg.): Unheimlichkeit und Autonomie. Jahrbuch Technikphilosophie 6. Baden-Baden: Nomos, S. 261-287.
  5. Kaminski, Andreas (2020): Entscheiden. In: Martina Heßler und Kevin Liggieri (Hg.): Technikanthropologie. Handbuch für Wissenschaft und Studium. Baden-Baden: Nomos, S. 493–500.
  6. Kaminski, Andreas (2020): Gründe geben. Maschinelles Lernen als Problem der Moralfähigkeit von Entscheidungen. In: Klaus Wiegerling, Michael Nerurkar, Christian Wadephul (Hg.): Ethische Herausforderungen von Big-Data. Bielefeld: Transcript, S. 151-174.
  7. Kaminski, Andreas (2019): Cyborgisierungen. In: Kevin Liggieri und Oliver Müller (Hg.): Mensch-Maschine-Interaktion. Handbuch zu Geschichte – Kultur – Ethik. 1. Auflage 2018. Stuttgart: J.B. Metzler, Part of Springer Nature; J.B. Metzler, S. 184–189.
  8. Kaminski, Andreas; Glass, Colin (2019): Das Lernen der Maschinen. In: Kevin Liggieri, Oliver Müller (Hg.): Handbuch Mensch-Maschine-Interaktion. Stuttgart, Weimar: Metzler, S. 128–133.
  9. Lampe, Hildrun; Kaminski, Andreas (2019): Verlässlichkeit und Vertrauenswürdigkeit von Computersimulationen. In: Kevin Liggieri, Oliver Müller (Hg.): Handbuch Mensch-Maschine-Interaktion. Stuttgart, Weimar: Metzler, S. 325-331.
  10. Kaminski, Andreas; Wackerbarth, Alena (2019): The Assemblage of the Skull Form. Parental decision, surgery and the normalization of the baby skull. In: Diego Compagna und Stefanie Steinhart (Hg.): Monsters, Monstrosities, and the Monstrous in Culture and Society. Wilmington: Vernon Press, S. 215-229.
  11. Saam, Nicole; Kaminski, Andreas; Resch, Michael (2019): Simulieren und Entscheiden – Einleitung in eine vielfältige Beziehung. In: Nicole J. Saam, Michael Resch und Andreas Kaminski (Hg.): Simulieren und Entscheiden. Entscheidungsmodellierung, Modellierungsentscheidungen, Entscheidungsunterstützung. Wiesbaden: Springer, S. 1–16.
  12. Kaminski, Andreas (2019): Begriffe in Modellen. Die Modellierung von Vertrauen in Computersimulation und maschinellem Lernen im Spiegel der Theoriegeschichte von Vertrauen. In: Nicole J. Saam, Michael Resch und Andreas Kaminski (Hg.): Simulieren und Entscheiden. Entscheidungsmodellierung, Modellierungsentscheidungen, Entscheidungsunterstützung. Wiesbaden: Springer, S. 167–192.
  13. Resch, Michael; Kaminski, Andreas (2019): The Epistemic Importance of Technology in Computer Simulation and Machine Learning. In: Special Issue: The epistemological significance of methods in computer simulation. Minds & Machines 29 (1), p. 1-9.
  14. Kaminski, Andreas (2018): Dialektik als Weise des Philosophierens. Erkennen und Anerkennen, exemplifiziert am Phänomen des Vertrauens. In: Jan Müller, Michael Nerurkar und Philipp Richter (Hg.): Möglichkeiten der Reflexion. Baden-Baden: Nomos, S. 55–66.
  15. Kaminski, Andreas (2018): Die harmonische Gesellschaft. Das evolutionäre Prüfungsdispositiv um 1900. In: Sabine Reh, Norbert Ricken (Hg.): Leistung – Entstehung und Transformation eines pädagogischen Paradigmas. Wiesbaden: Springer VS. S. 227–249.
  16. Kaminski, Andreas (2018): Der Erfolg der Modellierung und das Ende der Modelle. Epistemische Opazität in der Computersimulation. In: Andreas Brenneis, Oliver Honer, Sina Keesser und Silke Vetter-Schultheiß (Hg.): Technik – Macht – Raum. Das Topologische Manifest im Kontext interdisziplinärer Studien. Wiesbaden: Springer, S. 317-333.
  17. Kaminski, Andreas; Resch, Michael; Küster, Uwe (2018): Mathematische Opazität. In: Jahrbuch Technikphilosophie (3), S. 257–281.
  18. Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas (2017): Outlines of a Pragmatic Theory of Truth and Error in Computer Simulation. In: Michael Resch, Andreas Kaminski und Petra Gehring (Hg.): Science and Art of Simulation I (SAS). Berlin, Heidelberg: Springer, S. 121–136.
  19. Kaminski, Andreas (2017): Hat Vertrauen Gründe oder ist Vertrauen ein Grund? Eine dialektische Tugendtheorie von Vertrauen und Vertrauenswürdigkeit. In: Jens Kertscher und Jan Müller (Hg.): Praxis und ‚zweite Natur‘. Begründungsfiguren normativer Wirklichkeit in der Diskussion. Münster: Mentis, S. 121–139.
  20. Kaminski, Andreas (2017): Measuring Intelligence effectively. Psychometrics from a Philosophy of Technology Perspective. In: Alfred Nordmann und Nicola Moeßner (Hg.): Reasoning in Measurement. London: Routledge, S. 146–157.
  21. Gehring, Petra; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas (2017): Was ist ein Hochleistungsrechner? In: Christian Bischof, Nico Formanek, Petra Gehring, Michael Herrmann, Christoph Hubig, Andreas Kaminski und Felix Wolf (Hg.): Computersimulationen verstehen. Ein Toolkit für interdisziplinär Forschende aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Darmstadt: TU Prints, S. 7–16.
  22. Kaminski, Andreas (2016): Intentionalität/Intention. In: Philipp Richter (ed.): Professionell Ethik und Philosophie unterrichten: Ein Arbeitsbuch. Stuttgart: Kohlhammer, S. 217–221.
  23. Kaminski, Andreas (2016): Phänomen. In: Philipp Richter (ed.): Professionell Ethik und Philosophie unterrichten: Ein Arbeitsbuch. Stuttgart: Kohlhammer, S. 269–273.
  24. Kaminski, Andreas (2016): Philosophie. In: Philipp Richter (ed.): Professionell Ethik und Philosophie unterrichten: Ein Arbeitsbuch. Stuttgart: Kohlhammer, S. 275–279.
  25. Kaminski, Andreas (2016): Virtuelle Realität. In: Jessica Heesen (Hg.): Handbuch Informations- und Medienethik. Stuttgart, Weimar: Metzler, S. 274–282.
  26. Richter, Philipp; Kaminski, Andreas (2016): “Before you even know …“ – Big Data und die Erkennbarkeit des Selbst. In: International Review of Information Ethics (24), S. 44–54.
  27. Kaminski, Andreas (2016): Ein technischer Blick auf das Mögliche: Der Ingenieur vor dem Abgrund. In: Kurt Röttgers, Monika Schmitz-Emans (Hg.): Abgrund (Philosophisch-Literarische Reflexionen). 1. Aufl.: Die Blaue Eule, S. 27–38.
  28. Kaminski, Andreas; Schembera, Björn; Resch, Michael; Küster, Uwe (2016): Simulation als List. In: Gerhard Gamm, Petra Gehring, Christoph Hubig, Andreas Kaminski und Alfred Nordmann (Hg.): Technik, List und Tod. Jahrbuch Technikphilosophie (2), Zürich, Berlin: Diaphanes, S. 93–121.
  29. Kaminski, Andreas (2015): “Kontinuität oder Bruch? Kompetenzprüfungen im Verhältnis zu Intelligenz- und Eignungstests“. In: Hardy Frehe, Lina Klare, Georgios Terizakis (Hg.): Interdisziplinäre Vernetzung in der Lehre. Vielfalt, Kompetenzen, Organisationsentwicklung. Tübingen: Narr Francke Attempto, S. 76–91.
  30. Kaminski, Andreas (2015): “Potenzialerwartungen von Biotechnologien: Ein Modell zur Analyse von Konflikten um neue Technologie“. In: Philosophy and Society 26 (3), S. 519–539.
  31. Kaminski, Andreas (2014): “Sein und ’als‘. Notizen zu einer Denkfigur in Heideggers Werk“. In: Philosophy and Society, Vol. 25/4, S. 21–28.
  32. Kaminski, Andreas (2014): “Was heißt es, dass eine Metapher absolut ist? Metaphern als Indizien“. In: Friedrich, Alexander; Gehring, Petra; Kaminski, Andreas (Hg.): Journal Phänomenologie. Schwerpunkt: Metaphern als strenge Wissenschaft, S. 47–62.
  33. Kaminski, Andreas (2014): “Philosophie informeller Technisierung. Zur Einleitung“. In: Andreas Kaminski, Andreas Gelhard (Hg.): Zur Philosophie der informellen Technisierung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 7–20.
  34. Kaminski, Andreas (2014): “Lernende Maschinen: naturalisiert, transklassisch, nichttrivial? Ein Analysemodell ihrer informellen Wirkungsweise“. In: Andreas Kaminski, Andreas Gelhard (Hg.): Zur Philosophie der informellen Technisierung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 58–81.
  35. Kaminski, Andreas (2014): “Maßstäbe der Macht. Psychologische Prüfungen als Techniken des Selbst“. In: Andreas Kaminski, Andreas Gelhard (Hg.): Zur Philosophie der informellen Technisierung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S.171–184.
  36. Kaminski, Andreas (2013): “Wie subjektivieren Prüfungstechniken? Subjektivität und Möglichkeit bei William Stern und Martin Heidegger“. In: Thomas Alkemeyer, Andreas Gelhard und Norbert Ricken (Hg.): Techniken der Subjektivierung. München: Fink, S. 173 –187.
  37. Kaminski, Andreas (2013): “Die Form von Vertrauen und ihre verwickelte Praxis“. In: Alfred Hirsch, Petar Bojanić und Željko Radinković (Hg.): Vertrauen und Transparenz. Belgrad, S. 163-183.
  38. Kaminski, Andreas (2013): “Edmund Husserl: Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie. Eine Einleitung in die phänomenologische Philosophie“. In: Christoph Hubig, Alois Huning, Günter Ropohl (Hg.): Nachdenken über Technik − Die Klassiker der Technikphilosophie und neuere Entwicklungen. Berlin: Edition Sigma, S. 186-192.
  39. Kaminski, Andreas (2013): ”Bruno Latour: Nous n’avons jamais été modernes. Essai d’anthropologie symétrique“. In: Christoph Hubig, Alois Huning, Günter Ropohl (Hg.): Nachdenken über Technik − Die Klassiker der Technikphilosophie und neuere Entwicklungen. Berlin: Edition Sigma, S. 484–489.
  40. Kaminski, Andreas (2013): ”Donna J. Haraway: Simians, Cyborgs, and Women. The Reinvention of Nature“. In: Christoph Hubig, Alois Huning, Günter Ropohl (Hg.): Nachdenken über Technik − Die Klassiker der Technikphilosophie und neuere Entwicklungen. Berlin: Edition Sigma, S. 440–444.
  41. Kaminski, Andreas (2013): “Drei Varianten des letzten Kapitels der Geschichte. Vollendete Moderne bei Rousseau, Schiller und Husserl“. In: Michael Nerurkar: Kleist: Über das Marionettentheater – Zur Philosophie der drei Stadien. Bielefeld: Transcript, S. 109–134.
  42. Kaminski, Andreas (2012): “Wie entsteht Software? Übersetzungen zwischen vertrautem Kontext und formalem System. Die heiße Zone des Requirements Engineerings“. In: Christian Schilcher und Mascha Will-Zocholl (Hg.): Arbeitswelten in Bewegung. Arbeit, Technik und Organisation in der “nachindustriellen Gesellschaft”. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 85–123.
  43. Kaminski, Andreas (2011): Die konstitutive Kraft unvollendeter Medien. In: Johannes Fromme, Stefan Iske und Winfried Marotzki (Hg.): Medialität und Realität. Zur konstitutiven Kraft der Medien. 1. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 13–29.
  44. Kaminski, Andreas (2011): Prüfungen um 1900. Zur Genese einer Subjektivierungsform. In: Historische Anthropologie, H. 2, (3), S. 331–353.
  45. Kaminski, Andreas; Winter, Stefan (2011): Paradigmenwechsel ohne Revolution. Ubiquitous Computing als Steigerungstechnologie. Zu einigen Kategorien der Technikgeschichte. In: Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis 20 (3), S. 71–79.
  46. Kaminski, Andreas; Steimle, Jürgen; Mühlhäuser, Max; Sesink, Werner (2011): Introduction. In: Max Mühlhäuser, Werner Sesink, Andreas Kaminski und Jürgen Steimle (Hg.): IATEL. Interdisciplinary approaches to technology-enhanced learning. Münster, New York, NY, München, Berlin: Waxmann, S. 9–15.
  47. Kaminski, Andreas (2011): “Community – neither Gesellschaft nor Gemeinschaft“. In: Max Mühlhäuser, Werner Sesink, Andreas Kaminski und Jürgen Steimle (Hg.): IATEL. Interdisciplinary approaches to technology-enhanced learning. Münster, New York, NY, München, Berlin: Waxmann, S. 203–207.
  48. Kaminski, Andreas (2011): “Community-adaptive Systems: Learning from Learners – a smart Idea?” In: Max Mühlhäuser, Werner Sesink, Andreas Kaminski und Jürgen Steimle (Hg.): IATEL. Interdisciplinary approaches to technology-enhanced learning. Münster, New York, NY, München, Berlin: Waxmann, S. 171–177.
  49. Kaminski, Andreas (2011): “Paradigm: Community Adaptive Systems. Paradigma: Community-adaptive Systeme”. In: Max Mühlhäuser, Werner Sesink, Andreas Kaminski und Jürgen Steimle (Hg.): IATEL. Interdisciplinary approaches to technology-enhanced learning. Münster, New York, NY, München, Berlin: Waxmann, S. 187–196.
  50. Scholl, Philipp; Kaminski, Andreas (2011): Adaptivity. In: Max Mühlhäuser, Werner Sesink, Andreas Kaminski und Jürgen Steimle (Hg.): IATEL. Interdisciplinary approaches to technology-enhanced learning. Münster, New York, NY, München, Berlin: Waxmann, S. 209–214.
  51. Kaminski, Andreas; Harrach, Sebastian (2010): Do abductive machines exist? Proposal for a multi-level concept of abduction. In: Klaus Mainzer (Hg.): ECAP10, VIII European Conference on Computing and Philosophy. München: Hut, S. 482–487.
  52. Kaminski, Andreas; Huber, Jochen; Diel, Christian; Hardy, Sandro (2010): Die Dynamik des Textes und die Irreversibilität der Papierannotation. Designimplikationen für eine digitale Lesewerkstatt. In: Michael Kerres, Nadine Ojstersek, Ulrik Schroeder und Ulrich Hoppe (Hg.): DeLFI 2010. 8. Tagung der Fachgruppe E-Learning der Gesellschaft für Informatik e.V. Bonn: GI, S. 253–264.
  53. Huber, Jochen; Kaminski, Andreas (2010): E-Reading Philosophical Texts. On the Tension between Dynamic Text Comprehension and the Irreversibility of Annotations on Paper. In: Klaus Mainzer (Hg.): ECAP10, VIII European Conference on Computing and Philosophy. München: Hut, S. 295–299.
  54. Kaminski, Andreas (2010): “Psychotechnik und Intelligenzforschung: 1903-1933“. In: Christopher Coenen, Stefan Gammel, Reinhard Heil und Andreas Woyke (Hg.): Die Debatte über “Human Enhancement”. Historische, philosophische und ethische Aspekte der technologischen Verbesserung des Menschen. Bielefeld: Transcript, S. 117–142.
  55. Kaminski, Andreas (2008): “Technisierung / Habitualisierung – ein ungeklärt enges Verhältnis“. In: Lebenswelt und Wissenschaft. Sektionsbeiträge des XXI. Deutschen Kongresses für Philosophie. DGPhil. Essen.
  56. Kaminski, Andreas (2007): “Causality, Custom and the Marvellous. On Natural Science at the Beginning of Modern Times”. In: Reinhard Heil, Andreas Kaminski, Marcus Stippak, Alexander Unger und Marc Ziegler (Hg.): Tensions and convergences. Technological and aesthetic transformations of society. Bielefeld: Transcript; Distributed in North America by Transaction Publishers, S. 129–140.
  57. Kaminski, Andreas (2005): “Nichtwissen im Überfluss? Einige Präzisierungsvorschläge im Hinblick auf Nichtwissen und Technik“. In: Gerhard Gamm und Andreas Hetzel (Hg.): Unbestimmtheitssignaturen der Technik. Eine neue Deutung der technisierten Welt. Bielefeld: Transcript, S. 183–200.
  58. Kaminski, Andreas (2005): “Systemtheorie, Phänomenologie, Zeittheorie – Zur Einleitung“. In: Journal Phänomenologie 24, S. 4–12.
  59. Kaminski, Andreas (2004): “Technik als Erwartung“. In: Dialektik. Zeitschrift für Kulturphilosophie (2), S. 137–150.
Reviews, contributions to museum catalogues, essays and more
  1. Krafft, Tobias; Hauer, Marc; Hustedt, Carla; Fetic, Lajla; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas et al. (2020): From Principles to Practice. An interdisciplinary framework to operationalise AI ethics. Bertelsmann-Stiftung. Online available: https://www.ai-ethics-impact.org/en
  2. Kaminski, Andreas (2020): Friendly to grotesque. Qualities of the uncanny in the art of Regina Silveira. In: Alexander Friedrich, Petra Gehring, Christoph Hubig, Andreas Kaminski und Alfred Nordmann (Hg.): Autonomie und Unheimlichkeit. Jahrbuch Technikphilosophie 6. Baden-Baden: Nomos, S. 291-293.
  3. Kaminski, Andreas (2019): Vergessen um 1900. Vom passiven Verlust zum aktiven Vermögen. In: Jasmin Alley und Kurt Wettengl (Hg.): Vergessen. Warum wir nicht alles erinnern. Petersberg: Michael Imhof Verlag.
  4. Kaminski, Andreas (2017): Rezension zu Oliver Schlaudt: Was ist empirische Wahrheit. In: Gerhard Gamm, Petra Gehring, Christoph Hubig, Andreas Kaminski und Alfred Nordmann (Hg.): Technik, List und Tod. Jahrbuch Technikphilosophie (3). Baden-Baden: Nomos, S. 401–405.
  5. Kaminski, Andreas (2013): Rezension zu M. Junge (ed.): Metaphern und Gesellschaft. In: Neue Politischer Literatur 58 (1), S. 158–160.
  6. Hagner, Michael; Gehring, Petra (2006): Zur Politik der Hirnforschung. Petra Gehring und Michael Hagner im Gespräch. In: Sic et Non. Zeitschrift für Philosophie und Kultur. Im Netz.
  7. Kaminski, Andreas; Alpsancar, Suzana; Denker, Kai; Hetzel, Andreas; Rölli, Marc Saborowski Maxine (2008): Tagungsbericht: „XXI. Deutscher Kongress für Philosophie ‘Lebenswelt und Wissenschaft’“. In: Journal Phänomenologie (30), S. 79–86.
  8. Kaminski, Andreas; Unger, Alexander (2003): Mensch – Leben – Technik. Internationale Tagung der Deutschen Gesellschaft für Phänomenologische Forschung 2003. In: Journal Phänomenologie (20), S. 68–73.

Recent Talks 2020-2015 (Selection) 

2021

  1. „Die gesellschaftliche Bedeutung der Computational Sciences“. Vortrag im Rahmen der Supercomputing Akademie. Universität Stuttgart. 8.3.2021
  2. „Die Bewirkung der Wahrhaftigkeit“. Konferenz: Nachahmung, Anpassung und Täuschung. Universität Stuttgart. 16.-17.2.2021

2020

  1. Eröffnungsvortrag: “Gründe geben. Maschinelles Lernen und Entscheidungen“. Frühjahrstagung “Künstliche Intelligenz und Weltverstehen”, des Leopoldina-Zentrums für Wissenschaftsforschung in Zusammenarbeit mit INSIST Interdisciplinary. Halle, 30.9.2020
  2. Keynote: “Types of Explanation, Kinds of Reason”. Workshop: “Machine Learning: Prediction without explanation”. ITAS/KIT 18.2.2020.
  3. Trust as a Virtue. Vortrag Universität Belgrad. 11.12.2020

2019

  1. “Technik als Erwartung“. LowTech Symposium, TU Berlin. 17.05.2019
  2. „Evidenz oder Emotion? Techniken des Vertrauens“. Konferenz: Technologien der Emotionalisierung. Gefühle in technisierten Lebens- und Arbeitswelten. Interdisziplinäre Perspektiven. University of Stuttgart. 23.05.2019
  3. „Data Reproducibility in Climate Science. From Reproducibility in Science to Reproducibility in Computer Science”. Summer School Infrastructures of Science – ETH Zurich. 18.07.2019
  4. Paul Grünke, Michael Herrmann, Andreas Kaminski: Lernen aus anderen WIKO-Modellen. Workshop: Integrierter Ansatz zur wirksamen und normungsfähigen Verankerung von Ethik beim Einsatz von Künstlicher Intelligenz. KIT, 29.10.2019
  5. “Gründe geben. Lernende Algorithmen als Problem der Moralfähigkeit von Entscheidungen“. Reihenvorlesung: Digitale Originale. Deutsches Literaturarchiv Marbach. 30.10.2019
  6. „Suchen und Finden. Zum Verhältnis von Denken und Sprechen“. Kolloquium von Prof. Dr. Christoph Hubig. Aachern. 02.10.2019
  7. „The wrong kind of reasons? On the moral capability of learning algorithms”. Workshop: Limits of Automatization. Universität Tübingen. 25.11.2019
  8. “Neue Mensch-Technik-Relationen“, VDI-Fachkonferenz Integrierte Forschung. Leipzig 26.11.2019.
  9. „Vertrauen und KI. Seine technische Modellierung im Spiegel der Theoriegeschichte“. Ethikum-Gastvortragsreihe der HFT Stuttgart und der vhs Stuttgart „Gesellschaft 4.0 – Ethische Herausforderungen in der digitalen Gesellschaft“. Spitalhof. 10.12.2019

2018

  1. „Extending ourselves‘? Computersimulation und Machine-Learning als wissenschaftliche Instrumente. Konferenz: Der ,Faktor Mensch‘ in der Mensch-Maschine-Interaktion, University Bochum, 7.-9.2.2018
  2. „Informelle Technik und Erwartung“. Workshop: Technik und Zeit (DFG-Schwerpunktprogramm 1688), Kunstakademie Düsseldorf, 27.-28.9.2018
  3. „Hat Vertrauen Gründe oder ist Vertrauen ein Grund? Eine dialektische Tugendtheorie von Vertrauen“. Colloqquium of the institute for Philosophy, University Stuttgart, 30.10.2018
  4. „Epistemische und praktische Opazität, Expertenworkshop: ‚Datenintensive Wissenschaften‘“, Universität Karlsruhe, 15.-16.11.2018
  5. Computer simulation as a means, medium and (research) object. A conceptual proposal for
  6. understanding the validation problem. Workshop: Philosophy and Technologies for Simulation, Politecnico di Milano. -23.11.2018
  7. Michael Resch, Andreas Kaminski: Epistemic Opacity: Outlines of a Research Program. Science
  8. and Art of Simulation Conference (SAS’18): Epistemic Opacity in Computer Simulation and Machine Learning, HLRS, Stuttgart, 28.-30.11.2018
  9. Gründe geben. Maschinelles Lernen als Problem der Moralfähigkeit von Entscheidungen. Ringvorlesung: Digital Humanities – Digitales Wissen, Universität Stuttgart, 14.11.2018

2017 

  1. Von der Evidenz zur Versicherung. Psychologie und Philosophie von Vertrauen und Zeugenschaft. Conference: Philosophie und Psychologie. Systematische und historische Perspektiven. Universität Wien, 8.12.2017.
  2. Ethische Herausforderungen des maschinellen Lernens. ABIDA-Fachtagung: Big Data & Ethik. KIT, Karlsruhe, 24.11.2017
  3. Hat Vertrauen Gründe oder ist Vertrauen ein Grund? Eine dialektische Tugendtheorie von Vertrauen. Talk in the philosophical colloquium Prof. Dr. Nadia Mazouz. University Marburg, 24.10.2017
  4. The Role of Mathematics On opacity, reproduction and justification in Computer Simulation. Summer School On Methods in Computer Simulation. University of Stuttgart, 26.10.2017
  5. Was sind psychometrische Prüfungstechniken? Workshop Geschichte der Prüfungstechniken University of Stuttgart, 18.09.2017
  6. Mathematic Opacity. On reproduction and justification in Computer Simulation. Workshop Towards Holistic Computational Engineering. TU Darmstadt, 27.6.2017
  7. Machtvolle Maßstäbe. Gesellschaftliche Steuerung durch Prüfungstechniken. Zürich, 12.6.2017
  8. Kann man sich entscheiden zu vertrauen? Philosophical Colloquium. TU Darmstadt, 30.5.2017
  9. Ein Modell zur Erklärung technologischer Potenzialerwartungen. Workshop Szenarien, Medialität & Geschichte einer Prognosetechnik. TU Braunschweig, 3.5.2017
  10. Die harmonische Gesellschaft und ihr psychoevolutionäres Dispositiv um 1900. Forschungskolloquium Prof. Dr. Reh, Prof. Dr. Caruso. HU Berlin, 20.4.2017
  11. Ethische Aspekte der Technikgestaltung. JF:TEC Workshop. HSU Hamburg, 27.4.2017
  12. The End of Models? Epistemic Opacity in Computer Simulation and Machine Learning (with Dr. Colin Glass). Winter School Varieties of Modeling in Technoscience: The Case of Synthetic Biology. TU Darmstadt, 08.03.2017
  13. Intransparenz in der Computersimulation (with Dr. Colin Glass). I2SoS/ HEPS – Colloquium of Prof. Dr. Johannes Lenhard. University Bielefeld, 17.01.2017

2016

  1. Eine Tugendtheorie von Vertrauen und Zeugenschaft. Talk in the philosophical colloquium Prof. Dr. Prof. Dr. Claus Beisbart. University Bern, 23.11.2016
  2. Die harmonische Gesellschaft. Das Prüfungsdispositiv der Optimierung um 1900. Workshop „Optimierung – begriffsgeschichtliche und konzeptionelle Analysen“. HU Berlin, 11.11. 2016
  3. Der Erfolg der Modellierung und das Ende der Modelle? Summer School On Simulation in Science. MECS, Universität Lüneburg, 29.09.2016.
  4. Simulierte Körper in der Medizin (with Wackerbarth). Conference: Upgrades der Natur, künftige Körper: Interdisziplinäre und internationale Perspektiven. Orient Institut, Istanbul, 17.06.2016.
  5. Informal Technologies. Or: the antiquatedness of our technological vocabulary. Workshop: Junges Forum: Technikwissenschaft. HSU Hamburg, 20.4.2016.
  6. Die List überlisten. Workshop: Täuschung, Verstellung und Wahrhaftigkeit. Universität Lübeck, 03.03.2016.
  7. Informelle Technisierung. Oder: die Antiquiertheit unseres technischen Vokabulars. Workshop: Simulierte oder gelebte Kollaboration: Bewegung und Entgrenzung in der Industrie 4.0 MECS, Universität Lüneburg, 02.02.2016.
  8. Kommentar zur Einleitung. Workshop: Medizinisches Gutachten als historische Praxis. ZfL, Berlin, 07.01.2016.

2015

  1. Narratives about simulation and their major assumptions. 4S Conference: Society for Social Studies of Science. Denver/Colorado, USA, 14.11.2015.
  2. Der Bezeugung vertrauen – in der Dialektik zwischen Erkennen und Anerkennen. Ringvorlesung: Werden müssen, was man schon ist: Probleme der ›zweiten menschlichen Natur‹. Institut für Philosophie, TU Darmstadt, 28.10.2015
  3. Ein technischer Blick auf das Mögliche: Der Ingenieur vor dem Abgrund. Workshop: Abgründe. Ruhr-Universität Bochum, 02.06.2015.
  4. Verwickelte Einfachheit. Die antinomische Struktur von Vertrauen. Institute for Philosophy and Social Theory. Universität Belgrad, 17.03.2015.
  5. In welchem Sinne sind psychometrische Prüfungen technisch? Workshop: Techniken der Prüfung. DIPF, Berlin, 27.02.2015.

 

 

 

 

PD Dr. Andreas Kaminski